Pas de deux

Mit einem Blick
umfasst du mich
greifst inmitten
reißt heraus
mit deinen Lippen
wärmst du mir
die Hände
schockgefroren

In deinen Mund
grabe ich mein Wort
meine Nägel
durch die Landkarte deines Rückens verliere mich
unbeirrt

Mein Haar legt sich
zwischen deine Wirbel
Du
durchwächst
mit deinen Knochen
mein Fleisch
 
Dörte Herrmann

Das Soundfile zum Gedicht!
(gelesen von der Autorin)

Mit diesem kleinen Player kann man das Gedicht anhören.