Vergiss es nicht

Es ist kein Tag so streng und heiss,
Des sich der Abend nicht erbarmt,
Und den nicht gütig, lind und leis
Die mütterliche Nacht umarmt.
 
Auch du, mein Herz, getröste dich,
So heiss dein Sehnen dich bedrängt,
Die Nacht ist nah, die mütterlich
In sanfte Arme dich empfängt.
 
Es wird ein Bett, es wird ein Schrein
Dem ruhenlosen Wandergast
Von fremder Hand bereitet sein,
Darin du endlich Ruhe hast.
 
Vergiss es nicht, mein wildes Herz,
Und liebe sehnlich jede Lust
Und liebe auch den bittren Schmerz,
Eh du für immer ruhen musst.
 
Es ist kein Tag so streng und heiss,
Des sich der Abend nicht erbarmt,
Und den nicht gütig, lind und leis
Die mütterliche Nacht umarmt.

Hermann Hesse